Willkommen

Willkommen 3-17-1

12 Monate

Im JANUAR
sich und anderen die Weihnachtsgeschichte noch einmal erzählen:
Wie einem der Schnabel gewachsen ist.

Im FEBRUAR
aus seinem Herzen keine Mördergrube machen.

Im MÄRZ
nicht verzagen und einen Schritt vor dem anderen tun;
aber mit einem kleinen Schritt auch anfangen.

Im APRIL
mal nicht mit den Wölfen heulen. Dann ist's schon einer weniger.

Im MAI
sich nicht für dumm verkaufen lassen.

Im JUNI
mal mit anderen überlegen,
was das Osterei und die Christbaumkugel gemeinsam haben.

Im JULI
die Seele baumeln lassen
und in die Sonne des Gebetes und der Liebe Gottes bräunen lassen.

Im AUGUST
hin und wieder mal in die Kirche gehen,
um zu sehen, was aus dem Jesuskind geworden ist.

Im SEPTEMBER
Gott einen guten Mann sein lassen - und den Nachbarn auch.

Im OKTOBER
sich immer noch von den Engeln sagen lassen,
was die Stunde geschlagen hat.

Im NOVEMBER
mit der Wahrheit im Leben umgehen
wie mit einem Geschenk des Himmels.

Im DEZEMBER
einfach sein wie die Hirten:
Gegen allen Anschein der frohen Botschaft glauben.

Hans Hütter